1. Herren - 25. Spieltag: Heimspiel gegen SV Bruchhausen-Vilsen

Spät, aber verdient: Vilsens Sikut trifft zum 3:2

Bramstedt. Der SV Bruchhausen-Vilsen kämpft um seine letzte Chance im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga Diepholz. Beim TSV Bramstedt gab es einen 3:2 (1:1)-Erfolg. Das Ergebnis sei knapper gewesen als der Spielverlauf, meinte Bramstedts Trainer Friedhelm Famulla. "Unser später Ausgleich war schon glücklich. Allerdings hatten wir in der ersten Hälfte zwei gute Möglichkeiten, um höher führen zu können."

Vor allem nach der Pause habe Vilsen das Geschehen dominiert. Bemerkenswert im positiven Sinne war der Auftritt von Schiedsrichter Manfred Blank (Achim). Er ließ die Partie zunächst großzügig laufen. Doch das dankten ihm die Spieler nicht und schlugen ein ums andere Mal über die Stränge. Vilsens Rateb Safi wurde gar schon vor der Pause ausgewechselt, um nicht ersatzlos zum Duschen geschickt zu werden. "Vor der zweiten Hälfte hat der Schiri dann gesagt, dass er seinen Stil ändern und nun kleinlich pfeifen werde. Das hat funktioniert", lobte Famulla. Zum Fußballerischen meinte er: "Vilsens war eine Nummer zu groß für uns. Auch wenn wir eine gute Saison spielen, sah man die sechs Plätze Unterschied in der Tabelle schon."

Die Gäste zeigten mehr Siegeswillen, gingen konsequenter zum Ball und nahmen so das Heft in die Hand. Richard Sikut traf zum verdienten 0:1 (9.). Doch ab Minute 20 hatte Bramstedt seine stärkste Phase. Iven Lehner glich per Flachschuss nach Vorarbeit von Alexander Matissek und Daniel Zimmermann aus (20.).

Der agile Zimmermann traf danach nur den Pfosten (24.) und wurde kurz darauf im Strafraum gefoult. Joshua Brandhoff schoss vom Punkt jedoch zu genau – der Ball klatschte gegen den Pfosten (29.). "Da können wir zwei Tore vorlegen, dann läuft das Spiel anders", so Famulla.

Doch viel mehr war für sein Team nicht drin. Vilsens eingewechselter Salam Garaf sorgte für Schwung und markierte das 1:2 (55.), und allein Teamkollege Christian Riemenschneider hätte für die vorzeitige Entscheidung sorgen können, ließ aber drei gute Chancen aus. Das rächte sich, wenn auch auf tragische Weise. Denn Vilsens Verteidiger Jan-Hendrik Schwirz spitzelte das Leder unverhofft ins eigene Tor (80.). Famulla durfte plötzlich auf ein Remis hoffen. Jedoch nicht lange, denn Sikut traf per Freistoß zum letztlich verdienten 3:2 (88.).

TSV Bramstedt: Heinsen - Schoppe, Mattisek, Lambert, Mauckisch, Uhlenwinkel (46. Timmermann), Lehner, Zimmermann, Brandhoff (70. Sündermann), Hohenkamp (60. Bösche)

SV Bruchhausen-Vilsen: Kastendiek - Schwirz, M. Schröder, N. Schröder, Hanack, Röper, Müller, Riemenschneider, Sikut, Safi (38. Garaf)


(Quelle: http://www.weser-kurier.de)

Seite durchsuchen

Kalender

Juli 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Anstehende Termine

Sa Jun 29 @09:00 - 01:00PM
Altpapiersammlung
Sa Jul 27 @09:00 - 01:00PM
Altpapiersammlung

teaser fanshop